Konrad Saal Verkündigung Ausschnitt

Holz lebt

Ein Rückblick auf das Werk des Bildhauers Konrad Saal
Oberammergau Museum

Wie viele Oberammergauer seiner Generation begann Konrad Saal als 14-jähriger nach der Volksschule 1953 eine Lehre als Holzbildhauer bei der Firma Schauer und Mangold in Oberammergau. Darauf folgte 1957 die Gesellenprüfung an der Staatlichen Fachschule für Holzbildhauer und Schnitzer und von 1962 bis 1964 die Meisterschule für Stein- und Holzbildhauer in München mit dem Abschluss als Meister. Ein für die damalige Zeit traditioneller und auch typischer Weg Schnitzer bzw. Bildhauer zu werden. Von 1965 bis 1977 arbeitete er danach als selbständiger Bildhauer in seiner eigenen Werkstatt in Oberammergau. Konrad Saal war mit seiner Arbeit erfolgreich - vor allem schnitzte er Krippen und Grabmäler, dazu kamen kirchliche Aufträge. Teil dieses Berufslebens war es auch, an öffentlichen und kirchlichen Wettbewerben teilzunehmen, auf Handwerksmessen und Ausstellungen präsent zu sein und Kontakte zu pflegen.

Von 1977 bis 2000 war er Fachlehrer an der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer und Schnitzer in Oberammergau, zu deren Leiter er schließlich von 2000 bis 2003 wurde. Konrad Saal hat in diesen Jahren über 100 Schüler ausgebildet, ein erstaunlich großer Anteil von ihnen arbeitet auch heute noch als Bildhauer oder in künstlerischen bzw. kunsthandwerklichen Bereichen. Stellvertretend dafür zeigen wir in dieser Ausstellung Arbeiten seines ersten Schülers Dominik Dengl sowie seines letzten Schülers Ingo Hipp.

Seine Werke setzte er in Ton, Holz, Bronze und Stein um, bestimmte Themen und Motive wurden auch in verschiedenen Materialien immer wieder aufgenommen. Konrad Saals besondere Faszination aber gilt bis heute dem Holz. In den Strukturen des gefällten Stammes bleibt der Baum und sein einzigartiges Wachstum erhalten. Diese Lebendigkeit des Holzes auch in seinen Werken fortleben zu lassen und spür- und sichtbar zu machen, wurde mehr und mehr bestimmend für Saals Bildhauerei. Schon früh hatte er nicht nur mit dem traditionell für Feinschnitzereien verwendeten Zirbelholz gearbeitet, sondern seine Figuren auch in härteren Hölzern wie Kirsche, Zwetschge oder Birne, die durch ihre auffallende Farbigkeit und Maserung völlig anders wirken, umgesetzt. Seit Mitte der 1970er Jahre aber wird der Stamm selbst ihm zur Inspiration. Er sucht besondere Baumstämme, Holzstücke oder Äste, nimmt in seiner Arbeit die vorgegebene Struktur des Holzes auf und schnitzt religiöse Szenen, Frauen- und Männergestalten oder Tierdarstellungen hinein.

Konrad Saals Werke bewegen sich weitgehend in einem religiös-christlichen Themenkreis - auch das ist typisch für die meisten Oberammergauer Schnitzer und Bildhauer im 20. Jahrhundert. Neben Krippen und biblischen Szenen stehen in dieser Retrospektive feinsinnige Porträts und gekonnte Tierdarstellungen – sehr kleine Skulpturen neben großen Arbeiten.

Lebenslauf

1939 in Oberammergau geboren

1945-1953 Volksschule Oberammergau

1953-1957 Lehre als Holzbildhauer bei der Fa. Schauer und Mangold in Oberammergau, Zeichen- und Kunstgeschichtsunterricht abends in der Schnitzschule bei dem Zeichenlehrer Julius Himpel, Modellier-Unterricht nachmittags bei Direktor Ludwig Huber

1957 Gesellenprüfung an der Staatlichen Fachschule für Holzbildhauer und Schnitzer

1962-1964 Meisterschule für Stein- und Holzbildhauer in München, Meisterprüfung

1964-1965 angestellt bei der Stein- und Holzbildhauerei A. Sprick Erwitte/Westfalen

1965-1977 freiberuflich in eigener Werkstatt in Oberammergau als Bildhauer tätig 

1977 Fachlehrer an der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer und Schnitzer in Oberammergau

2000-2003 Schulleiter der Staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer und Schnitzer in Oberammergau

Teilnahme an Gruppenausstellungen: Garmisch-Partenkirchen, München, Augsburg, Stuttgart, Dresden, Salzburg, Murnau, Oberammergau, Schongau, Bad Wörishofen, Bad Bayersoien 

Einzelausstellungen in Oberammergau, Bad Bayersoien, Altenstadt 

Arbeiten aus Holz, Stein und Bronze in München, Augsburg, Bochum, Berlin, Lenggries, Gessertshausen, Oberammergau, Bad Wörishofen